Feuerwehr-Fahrzeuge / HO (1:87)


+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - Löschgruppenfahrzeug LF8 (schwer)

Das Löschgruppenfahrzeug LF8 ist das kleinste der genormten Löschgruppenfahrzeuge der deutschen Feuerwehren. Es ist nach

DIN 14530/Teil 7 genormt und verfügt über eine Standardbeladung, die primär auf die Brandbekämpfung ausgerichtet ist.

Eine vierteilige Steckleiter vervollständigt die feuerwehrtechnische Ausrüstung des Fahrzeuges und wird auf dem Aufbaudach mitgeführt. Das LF8 hat in der Regel unter 7,5 Tonnen Gesamtmasse und kann deshalb mit dem früheren Klasse 3-Führerschein (heute Klasse C1) gefahren werden. Das Vorbild unseres LF8 (schwer) ist auf einem Magirus Deutz Fahrgestell aus der D-Serie mit 130 PS Motorleistung und Allradantrieb aufgebaut.

Die LF8-Modelle der Magirus Deutz D-Serie entstehen in der gewohnten Großserienqualität und in Zusammenarbeit mit VK-Modelle


+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer)

in neutraler Ausführung, Feuerrot RAL 3000

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer) / HO

Art.Nr. 4005 - Preis folgt ! 

Lieferbar voraussichtlich ab Mitte 2022

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021


Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer) / HO

Art.Nr. 4006 - Preis folgt !

Lieferbar voraussichtlich ab Mitte 2022

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021

+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer)

Ausführung in Tagesleuchtfarbe



+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer)

Ausführung in Rot/Weiss "Hessenlackierung"

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer) / HO

Art.Nr. 4007 - Preis folgt !

Lieferbar voraussichtlich ab Mitte 2022

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021


Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer) / HO

Art.Nr. 4008 - Preis folgt !

Lieferbar voraussichtlich ab Mitte 2022 

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021

+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer)

Ausführung in Rot mit gelben Kontraststreifen



+++ NEU 2021 +++

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer)

Ausführung in Weiss/Rot der DLRG

Magirus Deutz 130 D 7 FA - LF8 (schwer) / HO

Art.Nr. 4009 - Preis folgt !

Lieferbar voraussichtlich ab Mitte 2022

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021


Magirus-Deutz "Zeta" LF 8


Magirus Deutz 90 M 5 - Löschgruppenfahrzeug LF8 

Das Löschgruppenfahrzeug LF8 ist das kleinste der genormten Löschgruppenfahrzeuge der deutschen Feuerwehren. Es ist nach

DIN 14530/Teil 7 genormt und verfügt über eine Standardbeladung, die primär auf die Brandbekämpfung ausgerichtet ist.

Eine vierteilige Steckleiter vervollständigt die feuerwehrtechnische Ausrüstung des Fahrzeuges und wird auf dem Aufbaudach mitgeführt. Das LF8 hat in der Regel unter 7,5 Tonnen Gesamtmasse und kann deshalb mit dem früheren Klasse 3-Führerschein (heute Klasse C1) gefahren werden. Das Vorbild unseres LF8  ist auf einem Magirus Deutz -Fahrgestell aus der Zeta-Serie mit 90 PS Motorleistung aufgebaut und war bei vielen Ortsfeuerwehren im Einsatz.

 


Das Modell:

- fein detailliertes Resin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt

LIEFERUNG VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 !


N E U  !!!
Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Neutrale Ausführung in Feuerrot RAL 3000

- fein detailliertes Resin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt

 

 

 

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Art.No. 4000

LIEFERUNG VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 !

 

49,90 €

  • 2. Halbjahr 2021


N E U  !!!

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

 

Ausführung in Feuerrot mit weißen Streifen der Fw Elsendorf

- fein detailliertes Resin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt

 

 

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Art.No. 4001

LIEFERUNG VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 !

49,90 €

  • 2. Halbjahr 2021


N E U  !!!

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

 

Ausführung in Feuerrot mit gelben Streifen der Fw Retelsbüttel

- fein detailliertes Resin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt 

 

 

 

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Art.No. 4002

LIEFERUNG VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 ! 

49,90 €

  • 2. Halbjahr 2021


N E U  !!!

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

 

Ausführung in Tagesleuchtfarbe der Fw Köln-Roggendorf

- fein detailliertes REsin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt

AUSVERKAUFT  - Bitte nicht mehr bestellen ! 

 

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Art. No. 4003

AUSVERKAUFT !

0,00 €

  • 2. Halbjahr 2021


N E U  !!!

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

 

Ausführung in Rot mit gelben Signalstreifen auf Front/Seiten 

- fein detailliertes Resin-Fertigmodell 

- Frontscheinwerfer silberfarbig lackiert

- Türgriffe und Rolläden farblich abgesetzt

- drehbare Räder mit seidenweichen Laufeigenschaften

- umfangreiche Beschriftung auf Front, Heck und Seiten

- vorbildgerechte Sitzanordnung

- umfangreiche Dachbeladung

- in dekorativer Mini-Showvitrine verpackt

 

Magirus-Deutz "Zeta" 90 M 5 / Löschgruppenfahrzeug LF 8

Art. Nr. 4004

LIEFERUNG VORAUSSICHTLICH ENDE 2021 !

49,90 €

  • 2. Halbjahr 2021


Das Vorbild:

Der ursprünglich als X-Reihe konzipierte Magirus „Zeta“ war ein leichtes Lastwagenmodell, das vom italienischen Hersteller OM entwickelt und später unter verschiedenen Markennamen international verkauft worden ist.

Auf den Markt kamen die leichten Lkw als OM 40-190 1967 als Nachfolger des OM Leoncino. Es handelte sich um Frontlenker mit kippbarer Fahrerkabine; charakteristisch war der „Schnorchel“ hinter dem Fahrerhausdach, über den die Luftansaugung des Motors lief. Als überarbeitetes Modell wurde es in Italien als OM und Fiat S-Serie von 1973 bis 1976 angeboten.

Im Rahmen der Eingliederung von OM in den neuen Iveco-Konzern 1975 wurde das Modell auch unter den verschiedenen in Iveco eingegliederten Marken ab 1976 verkauft, in Italien als OM und Fiat Serie Z, in Frankreich als Unic und in Deutschland als Magirus-Deutz X-Serie.

Die Variante als Magirus-Deutz wurde von luftgekühlten Deutz-Motoren angetrieben, die übrigen Varianten von wassergekühlten Fiat-Motoren. Erhältlich waren Fahrgestelle für beliebige Aufbauten, Pritschenwagen, geschlossene Kastenwagen sowie Feuerwehrfahrzeuge.

Als man sich im Iveco-Konzern dazu entschloss, die alten Markennamen der in Iveco aufgegangenen Hersteller auslaufen zu lassen, wurden die X-Lkw Anfang der 1980er Jahre auf den einheitlichen Markennamen Iveco und die Typbezeichnung „Zeta“ (auch mit vorangestelltem „Turbo“-Schriftzug) umgestellt. Innerhalb des Iveco-Programms rangierte die Zeta Reihe zwischen dem aus einem Fiat-Modell abgeleiteten Transporter Daily I und der aus dem Angebot von Magirus-Deutz stammenden MK-Reihe. Als Lizenzprodukt waren die (Turbo-)Zeta auch unter der Marke Zastava erhältlich. In Deutschland wurde die X-Reihe bis 1992 angeboten, wobei die Kastenwagen schon Mitte der 1980er Jahre vom Daily ersetzt wurden. Die Lkw Modelle ersetzte der Iveco Eurocargo, der gleichzeitig auch die MK-Reihe ablöste.

Die X-Reihe fand vorallem auch als Feuerwehrfahrzeug weite Verbreitung. Die Löschgruppen-Fahrzeuge vom Typ LF 8-1 (Beladeplan 1) boten bei einer Gesamtlänge von 5.700 mm und einem Achsstand von 2.600 mm im Fahrer- und Mannschaftsraum Platz für 1 Fahrer und 8 Mann Besatzung. Der Motor leistete 64 kW (87 PS), das LF 8 besaß eine vorgebaute, zweistufige Kreiselpumpe FP 8/8 mit Einhebelbedienung und eine leicht entnehmbare Tragkraftspritze auf einem Schlitten im Heck. Mit größerem Radstand (3.000 mm) und längerem Aufbau (6.500 mm) wurde später auch ein LF 8-2 (Beladeplan 2) mit mehr Raum für die Ausrüstung angeboten.

Das Löschgruppenfahrzeug 8 (kurz: LF 8) ist das kleinste jemals genormte Löschgruppenfahrzeug der deutschen Feuerwehren. Es war nach DIN 14530 Teil 7 (zuvor nach DIN 14530 Blatt 6 und Blatt 7[]) genormt, welche 1991 außer Kraft trat. Seine Standardbeladung war primär auf die Brandbekämpfung ausgerichtet und umfasste auch eine vierteilige Steckleiter.

Man unterschied nach der letzten Norm von 1986 das LF 8 leicht (mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 6 Tonnen), das LF 8 mittel (mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5 Tonnen) und das LF 8 schwer (mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 9 Tonnen). Das LF 8 leicht besaß eine Heckbeladung oder pro Seite nur einen Geräteraum. Auf ihm war regelmäßig nur die verpflichtende Standardbeladung verlastet Das LF 8 mittel besaß Straßenantrieb und führte die nunmehr genormte Zusatzbeladung zur Technischen Hilfeleistung mit. Es verfügte über zwei Geräteräume pro Seite. Das LF 8 schwer besaß überdies in der Regel einen Allradantrieb. Mit einer zulässigen Gesamtmasse von unter 7,5 Tonnen konnten und können einige Varianten des LF 8 mit einem Führerschein der Klasse 3 (beziehungsweise heute auch mit der Klasse C1 oder dem großen Feuerwehrführerschein) gefahren werden. 

Foto: Christian Förtsch

www.bamberg112.de